Austauschtreffen

13. und 14. November 2019

80 Senioren-Technikberater*innen und Wohnberater*innen aus dem gesamten Bundesgebiet sind am 13. und 14. November in Wiesbaden zusammen gekommen, um sich miteinander zu vernetzen.

Das 2. bundesweite Austauschtreffen der Beratungsstellen für Wohnen und Technik im Alter liegt nun hinter uns. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen Fotos, PDFs und Präsentationen zur Verfügung stellen.

1. Tag | 13. November 2019

Eingang zur Musterwphnung "Belle Wi" in Wiesbaden.

TECHNIK VERBINDET

Das Interesse an technischen Neuerungen ist bei Beratenden groß: Deshalb haben sich zum Auftakt des zweiten Austauschtreffens der Beratungsstellen für Wohnen und Technik viele Interessierte bereits am Mittwoch, 13. November 2019, zu einem Technikmarkt in der Musterwohnung “Belle Wi” in Wiesbaden eingefunden. Diese Möglichkeit wurde von über 60 Teilnehmenden genutzt.

HERZLICH WILLKOMMEN

Nicole Bruchhäuser begrüßte die Gäste, darunter Beratende, Hersteller und Händler. Die Leiterin der Beratungsstelle für barrierefreies Wohnen Wiesbaden stellte die Aussteller (Russka – Großhandel für den Sanitätsfachhandel, Nubedian – Softwareanbieter für Technikberatungsstellen, Better@Home – AAL-Anbieter sowie ESWE – Familienassistent) vor und gab einen Überblick über das Programm der nächsten Tage. An das Austauschtreffen schloss sich direkt die Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnraumanpassung (BAG e.V.) an.

Nicole Bruchhäuser begrüßt die Gäste des 2. Austauschtreffens der Beratungsstellen für Wohnen und Technik im Alter in der Musterwohnung "Belle Wi" in Wiesbaden am 13. November 2019.

FREUDIGES WIEDERSEHEN

Viele der Besucherinnen und Besucher des zweiten Austauschtreffens der Beratungsstellen für Wohnen und Technik kennen sich bereits aus dem Projekt “Kommunale Beratungsstellen – besser leben im Alter durch Technik”, das in 22 Kommunen zwischen 2014 und 2016 gefördert wurde. Dementsprechend herzlich und aufgelockert war die Atmosphäre in der “Belle Wi”.

NEUE PRODUKTE ENTDECKEN

Dem Wunsch nach praxisnahem Wissen folgend war der Auftakt in einen Technikmarkt eingebettet: Den smarten Trinkbecher MoiKit, den wendigen Roboter 7links, einen praktischen Tablethalter und den Gyroskoplöffel hatte Thomas Schatz vom Projekt VTTNetz mitgebracht. Er zeigte den Gästen am Stand des Projektes, welche Vor- und Nachteile die Geräte mit sich bringen.

BARRIEREFREIHEIT IM BLICK

Oliver Rothardt von der Wohn- und Technikberatungsstelle im Landkreis Verden hatte ein Gerät mitgebracht, das auf großes Interesse stieß. Mit dem 90 Zentimeter langen Messgerät “Barri-Mess” können Bewegungsflächen besser eingeplant und mitgedacht werden. Erfunden wurde es von dem Göttinger Wolfgang Peter.

EINBLICK IN DIE MUSTERAUSSTELLUNG

Neben Zeit zum Austausch und für den Technikmarkt bestand die Möglichkeit, die Dauerausstellung “Belle Wi – besser barrierefrei wohnen und leben” zu besichtigen. Ehrenamtliche führten durch die Einrichtung, die seit 2016 im Zentrum Sauerland in der Föhrer Straße 74 vielfältige Lösungen, um zu Hause selbstbestimmt und selbstständig älter zu werden, aufzeigt.

IMPRESSIONEN

alle Fotos vom Technikmarkt am 13.11.2019

2. Tag | 14. November 2019
Haus an der Marktkirche | Wiesbaden

SPANNENDE FAKTEN

Wie viele Beratende kommen aus dem Osten? Wie viele sind aus dem hohen Norden, aus dem Süden und Westen angereist? Wie viele Vertreterinnen und Vertreter von Hochschulen sind unter den Teilnehmenden? Wer hält Technikberatung als eigenständiges Angebot vor? Wer kombiniert sie mit der Wohnberatung? Nicole Bruchhäuser offenbarte in ihrer Moderation interessante Fakten mit Hilfe des Publikums.

ERFOLGSBEISPIEL AUS HANNOVER

Patrick Ney ist Experte für Digitalisierung und Alter und arbeitet für die Landeshauptstadt Hannover im Fachbereich Senioren eng mit den Medien- und Techniklotsen zusammen. In seinem kurzweiligen Vortrag zeigte er auf, was Ehrenamtliche für diese Tätigkeit mitbringen müssen (Geduld, verständliches Erklären, technische Erfahrung) und welche Vorteile die Kommune durch das Einbinden Ehrenamtlicher hat.

Download des Vortrags als PDF:

Vortrag von Patrick Ney (10 Downloads)

MESSBARE WIRKUNG AUF DIE REGION

Christine Ney, Amtsleiterin im Amt für Soziale Dienste und Einrichtungen, Betreuungsbehörde in Saarlouis, berichtete über die Wirkungen der Technikberatung in ihrer Kommune. Unter anderem seien die Kosten für Hilfen zur Pflege gesunken.

Download des Vortrags als PDF:

Vortrag von Christine Ney (7 Downloads)

INTERVIEWS AUSGEWERTET

Thomas Schatz, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Innovationsnetzwerk vernetzte Technikberatung und Techniknutzung (VTTNetz) an der Hochschule Harz, stellte als Input für das anschließende World-Café Ergebnisse aus einer Status quo-Ermittlung zum Stand der Technikberatung in der Bunderepublik vor.

WORLD CAFÉS ZU DREI THEMEN

Die Teilnehmenden hatten im Anschluss an die Impulsvorträge die Möglichkeit, sich in drei World Cafés für jeweils 20 Minuten zu folgenden Themen auszutauschen:

  • Öffentlichkeitsarbeit / PR
  • Qualifizierungen
  • Kooperationen

HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN

Für die drei Gruppen galt es, in insgesamt 60 Minuten in drei Runden à 20 Minuten mit jeweils um die 20 Teilnehmenden möglichst konkrete Handlungsempfehlungen zu formulieren. Am Ende präsentierten die drei Moderationsteams ihre Ergebnisse vor dem Publikum.

Die Ergebnisse im Überblick

Qualifizierungen

Netzwerke

IMPRESSIONEN

alle Fotos vom Austauschtreffen am 14.11.2019

NEUE INSTRUMENTE

Geräte-Wiki und Austausch-Forum sind online

Geräte-Wiki

Austauschforum

Menü

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung