Rolf Dörge ist ehrenamtlicher Technikbotschafter in der TAKSI-Zentrale in Wernigerode

Drei Fragen - drei Antworten

Wissenswertes aus der TAKSI-Zentrale

Mehr als 160 Senioren haben seit Oktober 2018 die Smartphone-Sprechstunde in der TAKSI-Zentrale bereits konsultiert. Jeder Besucher kann den kostenlosen Service, den Mitarbeiter der Hochschule Harz und Ehrenamtliche der Seniorenvertretung der Stadt Wernigerode e.V. gemeinsam anbieten, solange in Anspruch nehmen, bis er sein Smartphone oder Tablet sicher beherrscht.

Die persönlichen und individuellen Beratungen werden ab Ende August unter Beachtung eines besonderen Hygienekonzeptes fortgeführt, das den Mindestabstand zwischen Ratsuchenden und Beratern gewährleistet (telefonische Voranmeldung unter 0172 34 64 194). Damit endet die lange Beratungspause.

Hochschulmitarbeiterin Julia Bruns weiß, dass sich gerade jetzt viele Senioren für ein Smartphone interessieren. „Deshalb haben wir uns überlegt: Wenn unsere Klienten nicht zur Beratung kommen können, dann kommen wir zu ihnen nach Hause“, sagt die junge Frau, die für die Öffentlichkeitsarbeit im Projekt VTTNetz verantwortlich ist.

Und so hat das Projektteam die drei häufigsten Fragen aus der Beratung beantwortet:

1. Welches Smartphone soll ich mir kaufen?

„Das ist eine Frage, mit der sehr viele Ältere zu uns kommen. Wir geben keine konkreten Kaufempfehlungen, weil wir als Hochschulprojekt nicht für eine bestimmte Marke werben dürfen – und wollen. Und obwohl wir eine Smartphone-Sprechstunde anbieten, heißt das nicht, dass jeder, der zu uns kommt, auch ein Smartphone besitzen muss. Nicht jeder Senior will und braucht ein Smartphone. Und das ist völlig ok. Und wer sich eins zulegen möchte, dem empfehle ich folgendes: 1. Das Modell ist stark abhängig von den Wünschen: Will ich tolle Fotos machen? Lege ich Wert auf ein großes, hochaufgelöstes Display? Wie wichtig sind mir Videos? Es gibt unzählige Modelle. Je teurer, desto besser ist meist die Ausstattung. 2. Achtet darauf, dass das Smartphone LTE-fähig ist. 3. Es ist ein Irrglaube, dass besonders teure Geräte auch besonders kompliziert in der Bedienung sind. Wir haben häufig mehr Probleme mit günstigen Seniorenhandys in unserer Sprechstunde als mit einem teuren Gerät.

2. Wie bekomme ich die Fotos vom Smartphone in mein Fotoalbum?

Am einfachsten geht das im Drogeriemarkt. Dort gibt es Fotodrucker, die mit verschiedenen Kabeln ausgestattet sind. Darüber schließt man das Smartphone an, wählt die Bilder in den entsprechenden Foto-Ordnern aus und entwickelt sie vor Ort zum Mitnehmen in der Wunschgröße. Wer Fotos von dem Smartphone auf dem PC sichern will, verbindet das Smartphone über ein Kabel. Meist kann hierfür das mitgelieferte Kabel mit USB-Anschlussstecker genutzt werden.

3. Brauche ich Internet, wenn ich ein Smartphone benutzen will?

Grundsätzlich: Nein. Aber: Eine sinnvolle Nutzung des Smartphones setzt eine Internetverbindung voraus.  Warum? Das Internet ermöglicht viele Funktionen, die das Smartphone erst smart machen, zum Beispiel das Versenden und Empfangen von Nachrichten über WhatsApp oder das Abspielen von Videos auf YouTube. Das Internet kann Ihrem Mobiltelefon auf zwei verschiedenen Wegen zur Verfügung gestellt werden:
Zum Einen über das soganannte mobile Internet. Dabei stellen die Netzanbieter Ihrem Mobiltelefon bestimmte Datenvolumen zur Verfügung, mit denen Sie Daten aus dem Internet herunterladen (z. B. ein Foto empfangen) und heraufladen(z. B. ein Foto verschicken) können. Die Datenvolumen schwanken zwischen den Tarifen, als Faustformel kann man sich aber merken: Je höher das Datenvolumen, desto höher ist auch der Preis. Den können sie entweder per festem, monatlich zu bezahlendem Vertrag oder per Pre-Paid-Tarif (erhältlich bei vielen Discountern) bezahlen.
Zum Anderen können Sie das Smartphone über das WLAN Ihres Internetanschlusses zuhause nutzen. Internet daheim können Sie einfach zum Festnetztelefon dazubuche. Vorteil: Sie haben ein sehr hohes Datenvolumen, zu einem vergleichsweise niedrigen Preis. Nachteil: Bei dieser Variante sind Sie ausschließlich zuhause online, unterwegs werden keine Daten empfangen und gesendet. Damit sind Navigationsapps beispielsweise nutzlos, weil Sie diese ja gerade dann nutzen wollen, wenn Sie unterwegs sind.
Natürlich können Sie das heimische WLAN auch mit mobilem Internet kombinieren. Dann sind Sie mit dem Smartphone immer online.

Tablethalter im Innovationslabor TAKSI
Menü

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung